Das Haiku – EINE JAPANISCHE DICHTFORM

Wie geht das?

5 – 7 – 5

 

Ein Haiku besteht aus drei Zeilen. Die erste hat 5 Silben, die nächste hat 7 Silben und die letzte hat wieder 5 Silben.

————–

Hier zwei Beispiele:

In der dunklen Ecke
Schreit es wie wild die Wand an
Ein rosa Sonnenstrahl

—   —   —

Die Klaustophobie
verspürt die Kröte im Teich,
der zum Kühlschrank wird.

————–

In Deinem Geist entsteht sofort ein Bild. Eine Welt geht auf, wenn Du nur drei kleine Zeilen schreibst. Denke dabei nicht an dein Problem, sondern schreibe einfach drauflos.

Deine Aufgabe:

1. Schreibe drei Wörter auf, die Dir spontan in den Sinn kommen.

 

2. Eines der Wörter darf gerne Deine Thematik beschreiben. Mit diesen Wörtern schreibst du nun einen Haiku.

 

3. Die Wörter gelten als Inspiration, können – müssen aber nicht in dem Haiku vorkommen.

Tu etwas!

Schnapp Dir Stift und Papier!

kreativitaetstechniken

WAS HAST DU GESCHRIEBEN?

Passt dieses Bild, dass Du mit Deinem Haiku beschrieben hast zu Deiner Überlegung? Kannst Du es damit verknüpfen?

 

Keine Idee? Probier eine andere Köstlichkeit!

Yummi Yummi